Modest ist hottest – Wie Bollywood-Couture die ganze Welt verzaubert

 

Modest ist hottest – Wie Bollywood-Couture die ganze Welt verzaubert 

Die Uniform des Polizisten, die Tracht der Krankenschwester, der Kittel des Arztes, der Anzug des Geschäftsmannes – Die Bekleidung, die wir tragen, vermittelt wer und was wir für andere sind à la Prinzip ,,Kleider machen Leute“. Auch im Privaten verrät unsere Bekleidung etwas über uns und lässt sich als eine Form der Kommunikation verstehen. So beurteilen manche Männer freizügig bekleidete Frauen als locker, die zur Zuwendung einladen.

Erotik als Hauptgegenstand in der Damenmode

Es ist wieder so weit! Mit der aufsteigenden Hitze der Sonne steigt auch der Gebrauch von Hotpants, Miniröcken und Trägertops mit heraushängenden BH-Trägern. Provokante und knappe Bekleidung, wo sich das Verhältnis von Stoff zu Haut gravierend dezimiert hat, sind heutzutage Gang und Gäbe. Auch Stars und Sternchens in den Medien bedecken ihren Körper spärlich, sodass ihr Körper fast der Nacktheit preisgegeben wird. Die Tugend ,,Anstand“ ist passé und wird als veraltet bezeichnet. Heutzutage genießen viele Frauen das Tragen aufreizender Kleidung und die damit verbundene Aufmerksamkeit, die ihnen geschenkt wird. Vielleicht geht diese Taktik zehn bis fünfzehn Jahre gut. Aber wie schnell alles vergeht, erfährt man erst im Alter. Man kann gut aussehen und damit hausieren gehen, aber wenn man älter wird, sieht einem keiner mehr hinterher. Jedenfalls nicht auf diese Art und Weise. Dann setzen Depressionen ein, wenn man sein Kapital ausschließlich von seinem Körper geschöpft hat, der unausweichlich älter wird und letztendlich eitel ist. Viele Frauen wünschen sich Aufmerksamkeit, bekommen aber vielleicht die falsche Art der Beachtung, wenn sie den Weg der Freizügigkeit wählen

Sicher – sich anständig zu kleiden hat ihren Preis. Man zieht nicht mehr so viele lüsternde Menschen an, wie man es sonst tun würde. Aber vielleicht zieht man stattdessen jemanden an, der klar zwischen Lust und Liebe unterscheiden kann.  Frauen, die zu aufreizend gekleidet sind, werden oft als (sexuell) leichtfertig abgestempelt. Ein Mann fühlt sich von ihrem Körper angezogen und erst einmal in erster Linie nicht zu dem, was sie als Mensch wirklich ausmacht. Ferner kann er die Wahl ihrer Kleidung als verstärktes Interesse an sexuellen Aktivitäten verstehen. So kann es schnell passieren, dass beide sich in der einen oder anderen unangenehmen Situation wiederfinden könnten… In unserer Gesellschaft herrscht das Problem, dass der Fokus auf das rein ‘physische Bild’ gelegt wird und der Körper oft als Objekt angesehen wird, was entgegengesetzt zu dem steht, was sich viele Frauen wirklich wünschen. Dennoch oder gerade deswegen, weil es zur Norm geworden ist und alle diesem Trend folgen, laden die Frauen dazu sein, nicht mehr als Subjekt wahrgenommen zu werden. Viele werden verletzt, wenn sie möglicherweise als leichtfertig und unmoralisch angesehen werden. Im Allgemeinen werden Männer durch den Anblick von aufreizend gekleideten Frauen erregt, was wiederum sexuelle Wünsche in beiden Partien, Männern und Frauen, verstärkt.Jede Frau hat das bestimmt schon einmal erlebt, dass ihr Partner sich beschwert, wenn sie ohne ihn zu leicht bekleidet das Haus verlässt, weil er annimmt, dass sie auch noch die Aufmerksamkeit anderer Männer genießen will und vielleicht sogar zu dem ein oder anderen Flirt bereit ist. Meistens fühlt sich der eigene Partner dann in der Beziehung manipuliert und nicht respektiert. Manche        Männer behaupten, sie hätten mehr Respekt vor einer Frau, wenn sie        sich anständig kleidet und beklagen die fehlende Fantasie, wenn sie        einer freizügig gekleideten Frau begegnen. Es gäbe nichts mehr zu        ergründen und es bliebe wenig der Vorstellungskraft überlassen.        Frei nach dem Motto, wenn etwas in einem Geschäft zur Schau        gestellt wird, möchte man es besitzen. Ist es allerdings auf der        Straße frei verfügbar, sinkt das Verlangen, es haben zu wollen.

Meines Erachtens haben wir Frauen, auch heute noch, genug damit zu kämpfen, auf unsere Optik reduziert zu werden. Wir müssen es selbst nicht auch noch tun, indem wir unsere Körper zur Schau stellen. Frauen, die sich anständig kleiden, verstecken ihren Körper nicht, sondern offenbaren ihre Würde. Ich liebe folgendes sprachliches Bild zu dieser Thematik:

,,Alles Kostbare ist bedeckt – eine anständig gekleidete Frau ist wie eine Perle in ihrer Muschel.”

Indien, Bollywood und Tausendundeine Nacht

Inzwischen wird indische Kleidung beinahe auf der ganzen Welt bewundert und auch getragen. Egal, ob Bollywood-Schauspielerin oder die einfache Bäuerin, indische Frauen sehen in ihren sogenannten Saris einfach bezaubernd aus. Einen tiefen Ausschnitt zu präsentieren oder in Hotpants das Haus zu verlassen, sind keine Ideen, auf die eine Inderin kommen würde. So gilt ein Sari als eines der schönsten und elegantesten Kleidungsstücke der Welt. Häufig werden westliche Modetrends von indischen Modedesignern aufgenommen und mit indischer Kleidung kombiniert. Diese Modetendenz steigt.  Wenn man die farbenfrohen, auffallend in ihrer Pracht, aber nie zu offenherzigen Gewänder der indischen Frauen begutachtet, schweifen die Gedanken nach Bollywood und zu Tausendundeine Nacht ab. Oftmals sieht man die indischen Gewänder künstlerisch um den Körper gewickelt. Beeindruckend ist dabei die aufwendige Wickeltechnik. Der eben erwähnte Sari ist eine einzige Stoffbahn, der zu früheren Zeiten als ,,rein“ galt, wenn er noch nie mit einer Nadel in Berührung gekommen ist. Heutzutage wird der „Sari“ oft mit Stickereien versehen. Gerade weil ein Sari aus einem Stück besteht und nicht maßgeschneidert ist, sodass er jeder Frau passen kann, weist er einen zeitlosen Charakter auf. Je nachdem wie er getragen wird, kann er betonen oder auch verbergen. Gegensätzlich zu Deutschland folgt eine Inderin nicht dem neusten Modetrend, sondern legt ihr Augenmerk darauf, gepflegt und sittsam auszusehen. Nicht nur die indischen Frauen, sondern jeder Inder, der es sich finanziell leisten kann, bemüht sich, saubere und gepflegte Kleidung zu tragen. Hier gilt: Das Ansehen steigt, je westlicher und moderner die Kleidung des Trägers ist. Auch wenn die Mehrheit der indischen Frauen sich traditionell kleidet, trifft man die Männer eher in westlicher Bekleidung, wie Hosen und T-Shirts, an. In Dörfern hält man hingegen noch an Traditionen fest.

Auch Schmuck darf bei einer indischen Frau nicht fehlen. Nicht nur gut situierte Frauen, sondern auch einfache Landfrauen lassen sich mit vielen verschiedenen Accessoires schmücken. Je mehr Armreifen am Arm klimpern, umso reicher die Trägerin. Nasenringe, Nasenstecker und Zehenringe sind Symbole für Reinheit und Heirat. Aber nicht nur Schmuck, sondern auch aufgetragene, kunstvolle Verzierungen auf der Haut sind in Indien ein Must-Have. Mehrheitlich werden die Ornamente an den Füssen oder in den Handflächen aufgetragen – sogenannte Mehendi.

Sardarni by Kiran Gurm

Auf der letzte Asia Apparel Expo in Berlin durfte ich zusammen mit Europefashion die Bekanntschaft des Fashionlabels Sardarni by Kiran Gurm machen. Als ich damals auf das Gymnasium gegangen bin, fing der Bollywood-Trend hier in Deutschland an. Alle meine Freundinnen haben sich indische Bauchtanzkostüme gekauft und sich bei Bollywood-Tanzkursen angemeldet. Einige Jahre später durch die Begegnung mit Sardarni hat die indische Mode nun auch mein Herz gewonnen.

Sardarni by Kiran Gurm produziert hochwertige, indische Kleidung, die meistens noch traditionell von Hand hergestellt wird und somit ein einzigartiges und detailreiches Design bietet. Da viele der Kleider von Hand hergestellt, genäht und verziert werden, differieren die Muster und jedes Kleid wird zu einem Unikat. Der Geschäftsführer von Sardarni hat mir verraten, dass sie einem einem Brautkleid circa einen ganzen Monat arbeiten.

Traditionelle indische Bekleidung wird meistens aus feinen Stoffen wie einfacher Baumwolle, Mischgewebe mit Seide, Kunstseide bis hin zur reinen Seide angefertigt, wie ihr an den zwei Kleidern von Sardarni, die ich auf den Fotos trage, wahrscheinlich unschwer erkennen könnt.

Momentan ist Sardarni by Kiran Gurm darauf fokussiert, weltweit zu expandieren und startet außerhalb von Indien mit Kanada und den USA.

Nachdem das Modelabel so freundlich gewesen ist, mir großzügiger Weise ein paar traditionelle, hochwertige Kleider zu schenken, habe ich mein Lieblingsteam ,,Matthias und Seher“ angefragt, ob sie nicht Lust auf ein Fotoshooting zu dieser Thematik hätten.

Ich kann die beiden nur wärmstens empfehlen, wenn ihr auf der Suche nach einem Fotografen oder einer Visa seid. Den Kontakt findet ihr unter dem Artikel.

Kommen wir abschließend zurück zur indischen Mode:

Was spricht denn für den Kauf von indischen Kleidern?

Indische Mode überzeugt durch einen einzigartigen und auffallenden Look und natürlich unterscheidet sie sich von herkömmlicher Kleidung. Man ist in der Lage, mit einem indischen Kleid nicht nur seinen Modestil zu tunen, sondern besitzt auch noch meistens ein Unikat. Dank der unterschiedlichen Wickeltechniken ist es möglich, indische Kleidung auf viele verschiedene Arten und Weisen zu tragen. Aufgrund der großen Bandbreite von Mustern in unzähligen bunten Farben ist garantiert für jede Frau das passende dabei. Die hochwertigen Materialien wie Baumwolle und Seide fühlen sich geschmeidig auf der Haut an und ermöglichen einen hohen Tragekomfort. Bin ich overdressed, wenn ich mich mit indischer Mode auf den Straßen Deutschlands schmücke? In Hauptstädten wie Berlin gibt es, denke ich, sowieso nichts mehr, was wirklich als ,,unüblich“ abgestempelt wird. Ferner nehme ich lieber nachdenkliche und viele Blicke in Kauf, als zum Hupen aus Autos und Gepfeife von Männern aufzufordern, wenn ich draußen mit Hotpants unterwegs bin.  Alexia

 

Matthias ist ein professioneller Fotograf, der nach meinem Empfinden, jede Kunst der Fotografie beherrscht. Schwarz-Weiß, in Farbe, Studio, Outdoor, Produkt- oder Peoplefotografie. Ich habe noch keine Kür entdeckt, die er nicht meistern kann. Seher ist eine professionelle Make-Up-Artistin, die durch ihre Kreativität besticht und verführt. Wenn sie erst einmal den Pinsel anlegt hat, ist sie nicht mehr zu bremsen und man fühlt sich bei ihr nicht nur gut aufgehoben, sondern kann sich sicher sein, dass man zu einem wahren Kunstwerk verwandelt wird.

https://der-gottwald.de/weitere

Visa: Seher Bilici

https://www.facebook.com/makeupbybilici/

Instagram: @seherbilibimua

Sardarni by Kiran Gurm

https://www.facebook.com/SardarniFashionBoutique/

Instagram: @sardarnibykirangurm

Produktion: Megafoxes

 

 

 

Kommentar verfassen