A NEW PERSPECTIVE – ESMOD Berlin Graduate Shows

Am Donnerstag, 14 September 2017 ESMOD Berlin präsentierte die nächste Gruppe aufstrebender Designer die die Zukunft der Mode mitgestalten wurden bei der jährlichen Absolventen-Modenschau “A New Perspective”.
58 Absolventen des BA und MA Studiengangs präsentierten im innovativen Club Anomalie ihre Kollektionen den über 700 anwesenden Gästen aus der Modeindustrie, der Modepresse sowie einem breiten öffentlichen Publikum.
Die Veranstaltung begann bereits am Nachmittag und dauert mit den beiden Modenschauen bis in den späten Abend (eine Show am Nachmittag, eine am Abend). Darüber hinaus konnten die Besucher zahlreiche Installationen und Performances genießen.
Im Laufe des Tages machten die jungen Designer ihren Eintritt in die Modewelt mit einer Fülle von Farbpaletten, kräftigen Drucken, moderner Schneiderei, politischen Aussagen und innovativen Silhouetten. Die Abendveranstaltung präsentierte die 27 Top-Kollektionen vor einer internationalen Jury, die die herausragenden Talente und Designs ausgezeichnet.

Die Jury hatte die äußerst schwierige Entscheidung, den berühmten „Prix Createur“ für die herausragendste Sammlung zu vergeben –  dieser ging an Yulia Kjellsson, der „Prix du Jury“ (Jury Preis) – ging an Thi Thuy Trang Nguyen, und die “Aiguille D’or” (Die goldene Nadel – als Symbol für eine großartige Leistung) –  an Vivien Adrian.


Dieses Jahr hatten wir die Ehre eine sehr internationale Jury willkommen zu heißen:

Timo Zuendorf, Dries van Noten
Rey Benedict Pador, Creative Pattern Cutter et al Stefano Pilati, Yezzy by Kanye West for Adidas
Olivia Meyer, ESMOD Paris und Parsons University
Andrei Amado Elson, Ferragamo
Emmanuelle Beguinot, Balenciaga
Tiia Siren, Balenciaga
Adrian Sommeraber, SCHUMACHER GmbH
Christian Stemmler, Mode Redakteur officiel-hommes / Styling
Kamilla Richter, Mode Redakteur Editor Sleek Magazine / Styling
Yves Borgwardt, Berlin Fotograf


Ein zusätzlicher Bonus war die Debüt-Installation der im Projekt „Beyond Seeing“ entwickelten Kreationen – ein Projekt in Zusammenarbeit zwischen dem Goethe-Institut, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, ESMOD Berlin, IFM Paris (Institut Français de la Mode) und La Cambre Arts Visuels, Die schwedische School of Textiles & Studenten der Universität (Fachbereich Architektur) Wismar.  Das Goethe-Institut brachte Studenten aus Design mit Sehbehinderten zusammen, um innovative Designkonzepte zu entwickeln. Innerhalb des internationalen Projektes „Beyond Seeing“ wurden Kreationen zwischen Mode und Kunst produziert, deren wirkliche Bedeutung nur denen vermittelt wird, die ihre Augen schließen.

Der ganze Abend schloss mit einer Aftershow Party, bei der die Blaenk Minds ihren Film der Kollektionen des 4. Semesters an der ESMOD Berlin uraufführten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s