MAC Mode GmbH & Co. KGaA • FRÜHJAHR/SOMMER – DAMENKOLLEKTION 2016

HEAR THE COLOURS: MAC INSPIRIERT SICH AN DER VIELFÄLTIGEN WELT DER FARBEN UND ENTWIRFT EINE ABWECHSLUNGSREICHE KOLLEKTION VOLLER KONTRASTE

 

WALD/ROSSBACH, JUNI 2015:

Das Designteam von MAC ließ sich bei seiner Frühjahr/Sommer Damenkollektion 2016 maßgeblich von der schier unendlichen Farbvielfalt inspirieren. Doch nicht nur die kontrastreichen Farbnuancen prägen die neue, sehr trendige Kollektion unter dem Motto „Hear the Colours“. Gerade das detailverliebte Herausarbeiten von Gegensätzen in Bezug auf Formen und Qualitäten macht sie extrem facettenreich und interessant. So vereint MAC gekonnt Bequemlichkeit mit Leichtigkeit, schmale Silhouetten mit weiten Formen, Activewear mit Ethno-Styles und dezente Farbtöne mit kraftvollen Nuancen.

Nostalgische Elemente – angelehnt an die Mode der Siebziger – sowie ethnische, romantische und mondäne Interpretationen bilden das Fundament der neuen Kollektion.

Die Passformen orientieren sich ebenso stark an dieser Zeit, werden von MAC jedoch innovativ und modern auf neuen Materialien umgesetzt. Knallige Farben wechseln sich harmonisch mit natürlichen Nuancen ab. Somit wirken die Silhouetten auffällig und ausdrucksstark, werden aber durch eine dezente Farbwahl bewusst ausgeglichen. Im Gegenzug entschärfen reduzierte Schnitte kräftige Töne.

Die Kollektionsthemen der Frühjahr/Sommer Damenkollektion 2016 spiegeln drei unterschiedliche Farbwelten wider. Helligkeit ist hierbei ein wichtiger Aspekt, doch auch die Sehnsucht nach Farbigkeit wächst. Ein spannendes Nebeneinander ist gefragt:

SOUND OF EARTH
Beim ersten Kollektionsthema „Sound of Earth“ konzentriert sich MAC auf subtile Weiß-, warme Erd- und vibrierend lebendige Neutraltöne. Gerade im Hinblick auf die neuen Silhouetten sind alle Neutraltöne untereinander von großer Bedeutung. Von Reinweiß über Eierschale, milchiges Gelb bis zu bläulich-gräulichem Dunst sind keine Grenzen gesetzt.Während Silbergrau etwas in den Hintergrund rückt, bilden warme Sand- und Beigeabstufungen die Basis. Die Palette erstreckt sich von Camel über Sand, von Beige mit etwas mehr Gelbanteil bis hin zu warmen tiefen Braunnuancen. Matte Holzfarben dürfen in der kommenden Saison ebenfalls nicht fehlen. Zudem bringt MAC gebrannte Braun- sowie abgeschwächte Terrakottatöne ins Spiel. Im Denim-Bereich setzt der Hosenspezialist neben klassischen Blue-Waschungen auf helle Waschungen und White Denim, auf warme Beigeals auch auf rotstichige Braunnuancen. Die Grau-Waschungen reichen von hell bis dunkel.

SOUND OF NATURAL WATER

Ein Kontrastprogramm dazu bietet das zweite Kollektionsthema. Unter dem Titel „Sound of Natural Water“ stellt sich das Farbsegment kühl bis intensiv leuchtend dar und wird gerne mit Brauntönen kombiniert. Eine sommerlich warme Atmosphäre wird dabei vermittelt. Den Anfang machen klare Aquatöne, die in pastellige Türkisnoten übergehen. Frisch angelegte Grüntöne sowie Grünschattierungen mit kleinen Gelbakzenten ergänzen die Auswahl perfekt. Der letzte Teil der Farbgruppe lenkt in ein kühles Blauspektrum ein, das sich von hellen Blau- und Sky-Nuancen, über leuchtendes Azur bei Drucken bis zu verhangenem Bleu facettenreich zeigt. Neue Interpretationen des Marine-Weiß-Themas finden sich hier ebenfalls wieder. Passend zum Thema „Blau“ fokussiert sich MAC bei den Denims auf Türkistöne in diversen Varianten bis hin zu Royal Blau.

SOUND OF LOVE
Ausdrucksstark sowie äußert breit gefächert präsentiert sich die Farbfamilie im dritten Part: Von zartem Rosé bis hin zu warmen Rotabstufungen. Auch Altrosa, Feuer sowie Koralle und Orange bis hin zu Magenta finden sich auf den Modellen wieder. Auffällige Akzente werden im Denim-Segment gesetzt – mit kleinen feurig-roten Details zum Beispiel am Bauschgarn an der Seitennaht.

QUALITÄTEN
Sowohl im Flachgewebe- als auch im Denim-Bereich legt MAC großen Wert auf die hohe
Qualität der verwendeten Materialien. Bei den Flats sorgen schwere, fließende Materialien für ein gelungenes Comeback der Marlenehosen und der Loose-Pants. Auch texturierte Stoffe wurden für die Sommerkollektion gerne verwendet. Wichtig sind im FS 2016 PAQualitäten in unterschiedlichen Gewichten und Zusammensetzungen. Super-Stretch-Stoffe wie feine Gabardine- oder Satinmaterialien sind gerade für Skinnys unverzichtbar, da der äußerst weiche und glatte Silky Touch für ein besonders angenehmes Tragegefühl essentiell ist. Leichte, feine Artikel wie der atmungsaktive Tencel oder Cupro – vorgefärbt oder ppt-gefärbt – wurden gezielt für die lässigen Hosenformen ausgewählt. Seiden- und Viskosemischungen sowie Leinen in natürlichen Farben bringt MAC vorwiegend auf weiten Silhouetten stilsicher und feminin zum Einsatz. Für Abwechslung sorgen Jacquards in ausgefallenen Dessins, Blumendrucke und kleine graphische Muster auf konisch verkürzten Zigaretten- und „Audrey“-Styles.

Bei den Denims bleibt MAC der Skinny-Silhouette treu. So gehören Super-Stretch-Denims im FS 2016 zu den unentbehrlichen Materialien. Neu sind leichtere Superstretch-Qualitäten, die selbst bei warmen Temperaturen einen kühlen Tragekomfort gewähren. Ein weiterer sommerlich fließender Artikel ist Tencel Denim. Sein sportiver Look, sein kühler und gleichzeitig weicher Griff sowie seine atmungsaktive Beschaffenheit machen ihn unschlagbar. Für die kommende Saison wird er auf diversen Passformen neuinterpretiert.

Maritimes Flair versprühen Streifen-Optiken. Sie sind vorwiegend in Blau-Weiß ein Dauerbrenner und dürfen deshalb nicht fehlen. Doch auch authentische Denims bleiben bedeutsam: Von cleanen Rinsed-Waschungen über brillante Indigo-Waschungen bis hin zu Tailored Denim setzt MAC auf Facettenreichtum. Beschichtete Denims sowie tonal bedruckte Jeansqualitäten in Ankle-Silhouetten runden die mannigfaltige Kollektion ab.

SILHOUETTEN
Eine exzellente und gelungene Vielfalt an eleganten, stilsicheren und modernen Silhouetten präsentiert MAC mit der neuen FS Kollektion 2016. Grundsätzlich fokussiert sich der Hosenspezialist auf klare, etwas schlichtere Schnitte, die dank Neuinterpretationen innovativen Oberflächen und Qualitäten überzeugen. Skinnys sind bestverkaufende Basics, machen im Sommer aber mehr und mehr Platz für neue Schnitte mit mehr Bein- und Fußweite: Marlene-, Loose-, Flared- und Bootcut-Formen. Verkürzte Modelle wie Zigaretten- und „Audrey“-Styles in Knöchellänge, mit oder ohne Turn Ups, sind wieder von Bedeutung. Jogging-Styles werden sowohl sportlich als auch schick ohne Bündchen in hochwertigen Stoffen wie Tencel, Cupro oder Polyesterwaren angeboten. Neu in der kommenden Saison sind gerade geschnittene Straight Formen. Sportive relaxed Hosenformen gehören ebenfalls zum festen Bestandteil der Damenkollektion: innovativ interpretierte Chinos mit leicht vertieftem Schritt sowie Boyfriends und schmalere GirlfriendStyles mit aufwendigen Nahtdetails. Slouchy Pants in verkürzter Form mit Bundfalte oder Gummizug-Detail sind in leichten Materialien ein hochsommerliches Must-have. Besonders wichtig für die neue Saison sind zudem Boot- und Flared-Modelle – gerade im Denim-Bereich zählen sie in hellen Bleached- bzw. Summerbleached-Waschungen sowie in Weiß und Blue-Waschungen zu den angesagtesten Trends. Marlene- und Wide Leg Silhouetten, mit oder ohne Bundfalte, strahlen Femininität und Eleganz aus. Zu den Eyecatchern der modischen Spitze zählen trendige Culottes, High Waist Pants und Mom’s Jeans wie auch gewaschene Baumwollhosen im Workerstyle mit aufgesetzten Taschen.

WWW.MAC-JEANS.COM

Das 1973 gegründete Unternehmen MAC mit Sitz in Wald/Roßbach ist bekannt für Qualität, Passform und Stil. Jährlich verkauft der Hosenspezialist über 6 Millionen Hosen. Das Unternehmen beschäftigt ca. 330 Mitarbeiter im Oberpfälzer Hauptsitz und über 3.400 Mitarbeiter in den angeschlossenen Produktionsstätten.

PRESSEKONTAKTE:
Anita Beiderbeck, MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Industriestraße 2, 93192 Wald/Roßbach, Tel.: +49 (0)9463/855-255, Fax: +49 (0)9463/855-199, E-Mail: a.beiderbeck@macmode.com

Eva Markgraf, NICOLE WEBER communications GmbH, Thierschstraße 20, 80538
München, Tel.: +49 (0)89/89 05 66 81, Fax: +49 (0)89/89 05 66 85, E-Mail:
eva.markgraf@nicoleweber.de

Kommentar verfassen