HDS/L Symposium in Berlin: Die Welt in Bewegung

Deutschland geht es gut, wenn es auf den Exportmärkten wettbewerbsfähig ist. Das Bruttoinlandsprodukt wird zu einem großen Teil mit Exporten erzielt. Zwei Drittel des Außenhandels werden in Europa abgewickelt. Doch die europäische Währungsunion ist ins Wanken geraten. Seit 2010 versucht die Politik die Schuldenkrise in den Griff zu kriegen, doch sie beherrscht weiter die Schlagzeilen in Europa. Auch die Schuh- und Lederwarenbranche bleibt von der Krise nicht verschont. Das gilt gleichermaßen für die Beschaffungsseite als auch für die Exporte in krisengeschüttelte Länder, in denen die deutschen Hersteller in der jüngsten Vergangenheit Rückgänge zu verzeichnen hatten.

Die künftige wirtschaftliche und politische Entwicklung in Deutschland und Europa steht daher im Mittelpunkt des HDS/L-Symposiums, das am 5. Mai in der Bundeshauptstadt Berlin stattfinden wird. Es trägt den Titel „Die Welt in Bewegung“. „Wir freuen uns, dass wir zu unserer bereits zum siebten Mal stattfindenden Veranstaltung wiederum hochkarätige Referenten aus den Bereichen Wirtschaft und Politik gewinnen konnten“, sagt HDS/L-Hauptgeschäftsführer Manfred Junkert. Unter anderem werden Prof. Dr. Clemens Fuest vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (Mannheim) und Thorsten Frei, Mitglied des Bundestags und seit vielen Jahren politisch aktiv in der CDU Baden-Württemberg verankert, zu diesen brisanten, die Gesellschaft bewegenden Themen Stellung nehmen.

„Aktuelle Entwicklungen der EU-Handelspolitik mit Blick auf die Schuh- und Lederwarenindustrie“ lautet der Titel des Vortrags von Prof. Dr. Frank Hoffmeister, Head of Unit, Generaldirektorat Handel in der Europäischen Kommission. Als Experte in Fragen internationaler Beziehungen und verfassungsrechtlicher Grundlagen des freiheitlichen Rechtsstaats beleuchtet der Jurist die handelspolitische Arbeit der EU-Kommission. Zu jeder Spielsituation schnell die richtige Entscheidung zu treffen, darum geht es nicht nur beim Fußballspiel, sondern auch in Wirtschaft, Politik und bei der täglichen Arbeit. Spannende Einsichten liefert der Vortrag „Die Entscheidung steht“ des Bundesliga-Schiedsrichters und ehemaligen Fifa-Referee Knut Kircher.

Aus gutem Grund findet das Symposium in diesem Jahr in Berlin statt. Seit 1. Januar ist der HDS/L Mitglied des Verbands textil+mode. Am neuen Verbandssitz in der Reinhardtstraße 12–14 erwarten HDS/L-Hauptgeschäftsführer Manfred Junkert und HDS/L-Vorsitzender Ralph Rieker zahlreiche Gäste aus Industrie und Handel. Ingeborg Neumann, Präsidentin von t+m, wird ein Grußwort sprechen.

Offenbach, 01. April 2015

 

Kontakt:

Dr. Claudia Schulz

HDS/L Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie e.V.

Tel.: 069/829741-10

E-mail: c.schulz@hdsl.eu

Kommentar verfassen