Selvedge Run

Selvedge Run – ein neues Messe-Konzept für ein eng definiertes Marktsegment

Die stark in Bewegung geratene Berliner Messelandschaft hat einen möglichen neuen Player: Shane Brandenburg und Maria Klähn von Burg & Schild, dem langjährigen, gut eingeführten Laden in der Rosa Luxemburg Strasse, und Andreas Becker von Circus Hostels haben ein ausgefeiltes Konzept für eine Order Show im Bereich authentischer, hochwertig produzierter Denim-  und Lederwaren und passender Accessoires vorgelegt.

Selvedge Run heißt das Projekt, womit bereits der Name unzweideutig auf Premium Denim verweist, für Uneingeweihte: Selvedge, gelegentlich auch Selvage geschrieben, ist die Webkante, welche bei der Herstellung von Denim auf klassischen Webstühlen („Shuttle Looms“) entsteht, ein für jeden echten Denimhead unverzichtbares Kennzeichen für wertige Jeans. Das angestrebte Marken-Portfolio beinhaltet praktisch alle Hersteller solcher artisanaler Jeans und passender Sachen aus Leder wie Boots und Gürtel sowie passender Accessoires. Die Messe soll erstmals vom 7. bis 9. Juli 2015 stattfinden, zeitgleich mit den anderen großen Messen der Branche. Schauplatz werden die Reinbeckhallen in Schöneweide sein.

Die Macher haben ihr Projekt auf einer stark besuchten Veranstaltung am Rande der gerade beendeten Messewoche vorgestellt, und dabei laut eigenen Angaben die ersten festen Buchungen sofort erzielen können. Den Brands ist ein eng definiertes, dabei sehr vielfältig gestaltbares Umfeld in klassischer alter Berliner Industrie Architektur versprochen, zu attraktiven, hart durchgerechneten Konditionen, welche auch solche Marken  -etwa aus Japan oder den USA-  überzeugen sollen, die bisher gar nicht in Berlin engagiert waren. Die Absicherung der Finanzierung ist ausdrücklich garantiert, selbst für den Fall höherer Gewalt und plötzlicher Absage.

Nicht nur diese Garantie spielt unübersehbar auf die Bread and Butter an, und Brandenburg und Becker erwähnten dann auch auf der Präsentation die insolvente Messe immer wieder. Inspiriert wurde man durch die Ankündigung, mit der BBB nach Barcelona zu gehen, ein Schritt, den sie instinktiv als zum Scheitern verurteilt sahen. Praktisch alle Marken, die sie für den Selvedge Run gewinnen wollen, wären in der LOCK Halle der BBB denkbar gewesen oder waren dort als Aussteller aktiv. Wie die jetzt angekündigte Wiederkehr der BBB nach Tempelhof im Sommer 2015 das neue Projekt beeinflusst, wird eine der spannenden Fragen des Vorhabens sein.

Was spricht für den Selvedge Run? Die Macher von Burg&Schild haben eine hohe Kompetenz in dem Bereich, in dem sie jetzt als Messemacher auftreten wollen, die Kontakte zu den Herstellern, Vertrieblern und nicht zuletzt Kunden sind von bester Sorte. Die Marktlücke war zumindest jetzt im Januar unübersehbar, über die improvisierten Showrooms haben wir in unserer Analyse berichtet, wo den durch die Absage der BBB heimatlos gewordenen Marken eine Plattform geboten wurde. Das Konzept spricht Marken an, die eine lang bestehende Affinität zueinander haben, und im Handel meist in denselben, spezialisierten Geschäften angeboten werden.

In der Tat erinnert das Vorhaben durchaus an die Anfänge der BBB 2001 in Köln: Händler sehen einen Mangel im Messeangebot und werden selbst als Veranstalter aktiv, selbst der Standort, edel gealterte Industrie Architektur, ist vergleichbar.  Auch die sehr positive erste Reaktion spricht durchaus für den Selvedge Run.

Gegen das Projekt könnte neben der möglicherweise doch hartnäckiger lebendigen BBB der Standort sprechen. Fraglos sind die Hallen von Reiz, aber in Schöneweide vielleicht doch etwas abgelegen. Die sehr enge Definition der Aussteller kann sowohl Segen wie Fluch sein: klare Atmosphäre und Identität, aber vielleicht auch eine etwas inzestuöse Qualität, die das Gewinnen neuer, zusätzlicher Kunden erschweren könnte. In die Graphik der präsentierten Vorlage mag auch nochmal investiert werden, die doch etwas selbstgestrickt aussehende x-te Version des Berliner Fernsehturms kann kaum das stärkste Symbol für die anspruchsvolle Order Show sein.

Ob sich der Selvedge Run durchsetzen und etablieren kann, ob der Instinkt der Initiatoren sich weiter be- und als realitätsfest erweist, das ist jetzt die Frage.  Wir werden das Projekt verfolgen. Dem echten beinharten Jeanstypen dürfte eigentlich das Wasser im Munde zusammenlaufen.

 

Frank B. Halfar für europefashion berlin

Kommentar verfassen