Greenshowroom / Ethical Fashion Show Berlin

Schlussbericht

Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin:bislang erfolgreichste Edition des Messeduos
Neue Location Postbahnhof überzeugt: 30 Prozent mehr Aussteller und durchgängig hohe Besucherfrequenz Nachhaltig zukunftsorientiert: Messe Frankfurt setzt Zeichen im Wachstumsmarkt grüne Modewirtschaft Das Messeduo Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin beendet am heutigen Mittwoch seine bislang erfolgreichste Veranstaltung. 163 internationale Aussteller (plus 30 Prozent*) aus 23 Ländern und stark frequentierte Ausstellungsflächen unterstreichen das anhaltende Wachstum der Branche. Die neue Location Postbahnhof hat sich dabei vom 19. bis 21. Januar 2015 als hervorragender Veranstaltungsort bewiesen. Als Offsite-Event der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin präsentierte die Salonshow im voll besetzten Club des Postbahnhofs – kuratiert und scharf akzentuiert – die modischen Highlights der beiden Messen. „Wir haben eine sehr erfolgreiche und äußerst beeindruckende Veranstaltung erlebt“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Die Modebranche hat hier erfahren, welche Qualität und hohe Attraktivität Eco-Fashion in den letzten Jahren gewonnen hat. Unsere beiden Messen stellen fantastische Labels ins Rampenlicht und konnten erneut als Zentrum für zeitgeistige, grüne Mode in Europa überzeugen.“ Bereits zur Eröffnung durch Dr. Gerd üller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, begrüßten die Veranstalter eine Vielzahl an Prominenten aus Politik und Wirtschaft sowie hochkarätige Medienvertreter. Ein Beleg für die Weiterentwicklung des vom Ministerium initiierten Textilbündnisses vernahmen die Besucher gleich zu Beginn der Messen: Mit der Bremer Baumwollbörse, vertreten durch Präsident Ernst Grimmelt, stellte sich ein neues Mitglied des Bündnisses vor, das seine Kompetenz bei der praxisnahen Ausgestaltung der Bündniskriterien in die Diskussion einbringen möchte.

Internationales Wachstum des grünen Messeduos Ein deutliches Indiz für das internationale Wachstum der grünen Modebranche zeigt sich in der zunehmenden Länderbeteiligung auf beiden Messen. Mit 23 Nationen ist das Portfolio erheblich internationaler geworden. Stark vertreten waren neben Deutschland die Niederlande, Skandinavien, die Schweiz, Italien und Spanien. Zuwächse gab es auch aus Großbritannien. Safia Minney, CEO von People Tree aus London: „Ich bin begeistert. Es war eine brilliante Idee, die beiden Messen zusammenzulegen. Ich liebe die neue Location, der Postbahnhof ist ein großartiger Veranstaltungsort. Die Stimmung war sehr positiv. Eco-, Fair- und Sustainable Fashion hat jetzt während der Berlin Fashion Week eine perfekte Plattform.“ Nichteuropäische Aussteller kamen zudem aus Indien, Südafrika, der Türkei und Vietnam. Sandra Schittkowski vom Schuh- und Accessoirelabel Nine to Five: „Wir hatten ein super Publikum mit hoher Verweildauer und Gesprächsqualität. Die Mischung aus Einkäufern und Presse, national und international, Concept-Stores und kommerziellen Filialisten ist optimal. Der Fokus liegt auf dem Produkt, das ist sehr gut für uns. Eine rundum schöne Messe.“ Unter anderem besuchten Einkäufer von Adler Modemärkte, Hempel, Konk, Ludwig Görtz, Manufactum, mirapodo, Peek & Cloppenburg,

Pro Idee, Unger Fashion aus Hamburg, Yoox und Zalando die beiden Messen. Gemeinsam bilden Ethical Fashion Show Berlin und Greenshowroom Europas größte Plattform für ökologisch und fair produzierte Mode während der Fashion Week Berlin.Salonshow: Große Bühne für grüne Mode Zahlreiche hochrangige Gäste aus den Bereichen Mode, Wirtschaft,

Politik, Film und Fernsehen verfolgten die Salonshow am zweiten Messetag. Mit dabei waren unter anderem Tobias Schlegl, Milka Loff Fernandes, Timothy Peach, Falk-Willy Wild, Vaile Fuchs und Renate Künast. Zum Event-Highlight lud die Messe Frankfurt in den Club des Postbahnhofs ein. Während der Laufstegshow präsentierten Designer 72 Looks ihrer neuen Kollektionen für Herbst/Winter 2015/16. Zu sehen waren Outfits von Alma&Lovis, austriandesign.at, Cabo by Milka, Cocccon, Deepmello, Esmod Berlin International University of Art for Fashion, Farrah Floyd, Inti Ferreira, Jan ‘n June, Lillika Eden, Lotta, Maria Seifert Collections, Perfect Lullaby, Pira, Schreif, Sey Organic Jeans, Skrabak, Studio Elsien Gringhuis, Sveekery Berlin, WalkBoxx/SilkBoxx, Xess+Baba und Zora Heinicke. Extra-Applaus erntete Schauspielerin Marion Kracht. Sie präsentierte persönlich ihre eigene Kollektion auf dem Catwalk: Marion Kracht for Lana – vegan & organic. Milka Loff Fernandes war mit ihrem Label Cabo by Milka zum ersten Mal bei der Salonshow vertreten: „Bei den beiden Messen und vor allem der Salonshow sieht man, dass nachhaltige, designige Mode möglich ist. Farbenfrohe Muster und geradlinige Styles, das möchte ich auch mit meinem Label zeigen. Eco-Fashion ist ein Thema, das uns alle etwas angeht.“

Outdoor: Ethische Daunen im Fokus
Große Beachtung fand das Outdoor-Showcase auf der Ethical Fashion Show Berlin. Nach dem erfolgreichen Debut vor einem Jahr stellte die Messe in Kooperation mit der Onlineplattform GreenroomVoice Best-Practice-Beispiele zur alternativen Isolierung mit Daune vor. Unter dem Titel „Don’t let me down“ wurden führende Standards erläutert. Zu den zwölf innovativen und renommierten Outdoor Labels zählten unter anderem Patagonia, Vaude und Fjällräven. Zusätzlich setzte das „Create Green Breakfast” am letzten Messetag das Thema “Ethische Daunen: Tierschutz in der Daunenwertschöpfungskette“ auf die Agenda. Matthias Böhme (Salesmanager von Lavalan und Swisswool), Ashley Gill (Responsible Down Standard, Integrity Specialist, Textile Exchange), Mandy Lucas (Traceable Down Standard, NSF, American Health and Safety Organisation), Dr. Juliane Hedderich (Verband der Deutschen Daunen- und Federindustrie e.V.) und Michael Spitzbarth (Bleed Organic Clothing) beteiligten sich an der Podiumsdiskussion, die in Kooperation mit Create Berlin stattfand. Die Moderation übernahmen Cira Riedel (Journalistin) und Anna Rodewald (Textil-Ingenieurin, beide GreenroomVoice).  Volle Reihen bei Rahmen-Events Darüber hinaus verfolgten die Messebesucher ein umfassendes Vortragsprogramm im Rahmen der „Knowledge Lounge“. Global Organic Textile Standard (GOTS), Fair Wear Foundation und Fairtrade informierten in Vorträgen über die neuesten Entwicklungen der jeweiligen Initiativen. Der Internationale Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN) veröffentlichte zudem erstmals Marktdaten der Branche: Demnach wuchs der Naturtextilmarkt in den Jahren 2000 bis 2015 in Deutschland jährlich im Durchschnitt um 5 Prozent. Ehrengäste des Messeduos waren Dr. Gisela Burckhardt, die ihr neues Buch „Todschick: Edle Labels, billige Mode – unmenschlich produziert“ bei einem Empfang am Abend des zweiten Messetages vorstellte, sowie Hannes Jaenicke, der Einblicke in seine Engagements gab. Kerstin Linnartz moderierte die Diskussionsrunde. Jaenicke meinte abschließend: „Wir müssen das Verhalten der Konsumenten ändern. Die Menschen müssen aktiv über die Zustände bei der Produktion von konventioneller Mode informiert werden. Transparenz lautet das Stichwort. Die beiden Messen Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin leisten einen erheblichen Beitrag dafür.“

Die nächsten Ausgaben von Greenshowroom, Ethical Fashion Show Berlin und Salonshow finden vom 7. bis 9. Juli 2015 statt. Fotos von der Eröffnung, der Salonshow und den Messen sowie weitere Informationen finden Sie auf unseren Webseiten:

www.greenshowroom.com/presse
www.ethicalfahionshowberlin.com/presse
www.facebook.com/greenshowroom
www.facebook.com/ethicalfashionshowberlin
www.youtube.com/greenshowroom
Informationen zu den weltweiten Textilmessen der Messe Frankfurt
unter: www.texpertise-network.com
Ansprechpartner Presse:
Kern Kommunikation
Alex Vogt & Jana Kern
Tel: +49 69 65 00 – 88 65 / – 57 32
E-Mail: presse@kernkommunikation.de
Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Stefan Jakob
Tel: +49 69 75 75 58 22
E-Mail: stefan.jakob@messefrankfurt.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Die Messe Frankfurt ist mit rund 550* Millionen Euro Umsatz und mehr als .200* Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften und rund 50 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 160 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen „made by Messe Frankfurt“ statt. Im Jahr 2014 organisierte die Messe Frankfurt 120* Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland.

Die 578.000 Quadratmeter große Grundfläche der Messe Frankfurt umfasst zehn Hallen.

Weiterhin betreibt das Unternehmen zwei Kongresszentren. Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com
* vorläufige Zahlen (2014)

19. bis 21. Januar 2015
Thimo Schwenzfeier
Tel +49 69 75 75-62 91
Fax +49 69 75 75-9 62 91
Thimo.schwenzfeier@messefrankfurt.com
www.messefrankfurt.com
www.greenshowroom.com
www.ethicalfashionshowberlin.com

Kommentar verfassen