MYKITA

MYKITA unter eInem neuen Dach

Die moderne Manufaktur vergrößert sich und zieht nach Kreuzberg Das MYKITA HAUS ist neben dem Headquarter in Berlin zugleich eine Metapher für die ganzheitlich gelebte Unternehmensphilosophie, die Experten aus allen Bereichen unter einem Dach vereint – vom Design über die Fertigung bis zum Kundenservice und der Kommunikation. So viele Köpfe und Kreativität brauchen Platz:

Im August 2014 zieht das Berliner Unternehmen nach Kreuzberg in die Ritterstraße 9. Ein denkmalgeschütztes Gebäude mit loftartigen Räumen aus dem Jahr 1902 ist das neue Zuhause der modernen Manufaktur.

Das Viertel rund um die Ritterstrasse zählte einst zu den wichtigsten Exportumschlagplätzen der Stadt. Zu Beginn siedelten sich hier Künstler und Kaufleute an, bald darauf die ersten Unternehmer in Gewerbehöfen – zu Hochzeiten waren hier rund 1400 Fabrikanten mit 1350 Vertretungen ausländischer Firmen registriert. Aufgrund der vielen Pferdekutschen zum Transport verschiedenster Waren wurde der Kiez‚ Rollkutscherviertel‘ genannt. Ab 1905 beherbergte das heutige MYKITA HAUS eine Metallwarenfabrik – ein Jahrhundert später knüpft MYKITA an die Tradition des Erstbezugs an. Das im neoklassizistischen Stil entworfene MYKITA Haus wurde vom Architekten Kurt Berndt gebaut, der unter anderem auch die Hackeschen-Höfe in Berlin-Mitte entworfen hat. Der fünf Stockwerke hohe Bau umfasst ein Vorderhaus, ein Hinterhaus und zwei Seitenflügel, die zusammen einen großzügigen Innenhof umschließen.

Im Erdgeschoss und ersten Stock ist die Manufaktur untergebracht. Hier werden alle MYKITA Brillen mit modernsten Materialien in Hightech-Verfahren und aufwendiger Handarbeit gefertigt. In den weiteren Stockwerken des Hauses, das insgesamt knapp 5.000 qm umfasst sind die Bereiche Produkt Design, Prototypenbau, Corporate Design, Marketing / PR, das Quality Department sowie das Logistikzentrum, die internationale Sales Abteilung und das Retail Department untergebracht.

Betritt man den Hofeingang, befindet sich links der Empfang, der zugleich den Presse Showroom und alle aktuellen Kollektionen beherbergt. Dahinter ist die MYKITA Academy angesiedelt, die für interne Schulungen und externe Trainings genutzt wird. Eine beige farbene glasierte Ziegelfassade mit geometrischen dunkelgrünen Ziegeln verziert im Art deco-Stil die vier Hofseiten. Großflächige Fensterfronten in jedem Stockwerk sorgen für Sichtebenen zwischen den Stockwerken und Ausblicke in den Hof und auf die Ritterstraße.

Die Beleuchtung ist vom MYKITA Shop Konzept inspiriert: Einer Installation gleich wurden Neonröhren auf perforiertes Metall aufgelegt. Synonym zur MYKITA Wall dringt das Licht nur an den lichtdurchlässigen Stellen in den Raum. Die gesamte Planung und Innenreinrichtung des Hauses wurde von MYKITA verantwortet.

An der verglasten Sandsteinfassade erinnern heute noch ein goldener Pelikan und der Namensschriftzug an den Schreibwarenhersteller, der von 1933 bis in die Siebziger Jahre dort residierte. Zum Pelikan gesellt sich nun der aus schmalen Neonröhren gefertigte MYKITA Schriftzug, der das Gebäude zum MYKITA HAUS verwandelt.

MYKITA GmbH
Ritterstraße 9
10969 Berlin

Kommentar verfassen